Luminar für Windows öffentliche Beta

Blog

Fotografie / Blog 58 tViews 0

Ab sofort steht Luminar, die preisgekrönte und innovative macOS Bildbearbeitung von Macphun einem noch breiterem Publikum zur Verfügung. Macphun hat soeben Luminar für Windows als öffentliche Beta-Version freigegeben, für die ganz eiligen hier gleich der Link zur Webseite um am Beta Programm teilnehmen zu können. Macphun schickt per E-Mail einen Link mit dem man die Luminar für Windows Betaversion auf seinen PC laden und gleich ausprobieren kann.

Macphun Luminar für Windows beta

Macphun Luminar für Windows beta

Luminar hat zuletzt durch seinen intelligenten Filter Schlagzeilen gemacht. Der neue Accent Filter in Luminar bedient sich einer künstlichen Intelligenz, um Fotos automatisch zu perfektionieren und ersetzt dabei Dutzende andere Steuerelemente. Der in Luminar neu geschaffene Arbeitsbereich ist ideal, wenn besonders schnell beeindruckende Ergebnisse erzielt werden sollen. Er besteht aus drei essenziellen Luminar Filtern, darunter auch dem neuen Accent, der für eine perfekte Bildbearbeitung sorgt.

Während man sich in anderen Foto-Editoren nach der zur Verfügung gestellten Benutzeroberfläche richten muss, passt sich Luminar an die eigenen Fähigkeiten an. Es ist nicht nötig, sich mit Dutzenden von Schiebereglern zu befassen, wenn man einfach nur ein Objekt entfernen oder eine Voreinstellung anwenden möchte. Aber falls man doch einige ernsthafte Aufgaben ausführen möchte, kann man bequem alle erweiterten Funktionen abrufen. In Luminar kann an das Benutzen der Tools richtig genießen, die man braucht, und die Funktionen, die man tatsächlich für seine Fotos benötigt.

In Luminar lassen sich unerwünschte Objekte, Farbstiche und digitales Rauschen einfach entfernen. Es hilft Hautoberflächen zu retuschieren und enthüllt versteckte Details in Fotos. Es beinhaltet Ebenen mit Füllmethoden, Texturen lassen sich ineinander kopieren und man kann leistungsstarke Maskierungen erstellen.

Luminar bietet die Möglichkeit obere und untere Abschnitte eines Bildes zu bearbeiten, ohne dass man eine Auswahl tätigen muss. Es beinhaltet selektive Farbsteuerungen, Filter für Cross-Processing und vereint alle Arten von Profi-Foto-Tools in einem Paket. Es beinhaltet des Weiteren Ebenen, Masken für Leuchtkraft, radiale Masken und Verlaufsmasken, Protokolle, Füllmethoden, Pinsel für selektives Bearbeiten, Farb-Mixer, Split Tönung und vieles mehr. Knapp gesagt ist Luminar die modernste Dunkelkammer die man selbst gestalten kann. 

Luminar für Windows

Nutze die kostenlose Teilnahme am öffentlichen Luminar für Windows Beta-Programm und bestimme mit wie sich die Software weiter entwickelt. Hier geht es zur offiziellen Seite des Beta-Programms.

Hinweis: Luminar für Windows ist derzeit Beta, d.h. es handelt sich nicht um die finale Version der Software, diese wird es voraussichtlich erst gegen Ende des Jahres geben. Die derzeitigen Funktionen und Werkzeuge können sich noch ändern. Die Beta enthält derzeit auch noch nicht den kompletten Funktionsumfang von Luminar, wie man es von der Mac Version her gewohnt ist.


Macphun stellt die offene Betaversion von Luminar für Windows zum Download bereit

Macphun feiert das Debut seiner allerersten Software für den PC und läutet damit eine neue Ära der plattformübergreifenden Lösungen für Fotografen ein

San Diego, CA – 13. Juli 2017Macphun, der in Kalifornien ansässige Entwickler, der besonders für seine preisgekrönten Produkte für den Mac bekannt ist, hat heute heute die kostenlose öffentliche Betaversion seines preisgekrönten Bildbearbeitungsprogramms Luminar für Windows gelauncht. Den Download der Betaversion finden Sie unter macphun.com/beta.   

Luminar ist ein mächtiges Bildbearbeitungsprogramm, welches dazu entworfen wurde, die fotografischen Bedürfnisse all seiner Nutzer zu erfüllen, angefangen bei der Korrektur herausfordernder Bildschäden bis hin zu der Erstellung kunstvoller Stilisierungen. Der Benutzer kann zwischen verschiedenen Erfahrungsstufen in Sachen Bildbearbeitung wählen und damit die Arbeitsoberfläche seinen Fähigkeiten anpassen. Lernt er dazu, können nach Belieben die fortgeschrittenen Modi dazu geschaltet werden. Luminar arbeitet non-destruktiv und zielt darauf ab, Fotografen auf der ganzen Welt die „Arbeit“ aus dem „Arbeitsablauf“ beim Bildbearbeiten abzunehmen.

Im April, gerade 5 Monate nach seinem Erscheinen, hat Luminar für den Mac den begehrten TIPA-Preis als Beste Bildverarbeitungssoftware 2017 gewonnen. Diese All-in-One Bildbearbeitungssoftware ist eine moderne Lösung, um faszinierende Bilder ohne große Mühen zu erstellen. Luminar enthält mehr als 300 starke Werkzeuge, die komplexe Operationen wie das Korrigieren, Bearbeiten und Perfektionieren eines Fotos so einfach machen, dass sie mit nur einem Schieberegler durchgeführt werden können.

„Wir freuen uns, heute unser erstes Produkt für den PC zu veröffentlichen und damit Fotoenthusiasten auf der ganzen Welt einen Vorgeschmack auf unser meistverkauftes Produkt für den Mac geben zu können,“ so Kevin La Rue, Vice-President bei Macphun. „Indem sie Luminar für Windows ausprobieren, können Betatester dabei helfen, unsere Software so zu gestalten, dass der endgültige Release dann für alle Nutzer perfekt wird.“ so La Rue weiter.

Die öffentliche Betaversion ist kostenlos und beinhaltet bereits einige der wichtigsten Funktionen von Luminar, wie beispielsweise das neueste und fortschrittlichste Tool aus Macphuns Forschungs- und Entwicklungsabteilung – den Accent AI Filter, der mit der Technologie künstlicher Intelligenz arbeitet. Dieser Filter macht es möglich, atemberaubende Bilder allein durch die Benutzung eines einzelnen Schiebereglers zu erstellen, wodurch dutzende traditionelle Einstellungen wie Tiefen, Lichter, Kontrast, Tonwerte, Sättigung, Belichtung, Details und viele weitere ersetzt werden.

Zugegebenermaßen befinden sich verschiedene Features der Mac-Version von Luminar derzeit noch im Entwicklungsstadium für die Windows-Plattform, darunter die Arbeitsbereiche, die Plug-In-Integration, die Objektentfernung, Rauschreduzierung und weitere. Während diese fertiggestellt werden, wird die offene Betaversion regelmäßig mit Updates versorgt, was zu einem vollständigen, plattformübergreifenden Release gegen Ende 2017 führen wird.

Hauptfunktionen der offenen Betaversion von Luminar für Windows:

  • Anpassbare Benutzeroberfläche – exakt der Version für den Mac entsprechend, passt sich die Software dem Kenntnisstand und den Vorlieben des Fotografen an.
  • Ein-Klick-Presets – Mehr als 50 voreingestellte Bildstile, passend für jede Art von Fotografie.
  • Bildbearbeitungsfilter – Mehr als 40 benutzerdefinierte Filter, jeder davon mit eingebauten visuellen Hilfestellungen und einer einzigartigen Zusammenstellung von Kontrollmöglichkeiten zum Korrigieren, Verbessern und Stilisieren von Bildern.
  • Umwandlung von RAW-Dateien – Unterstützung auch für die neuesten RAW-Dateiformate.
  • Non-destruktiver Arbeitsablauf – Bildbearbeitung, ohne die Angst, die ursprüngliche Datei zu verlieren.
  • Empfohlene Systemvoraussetzungen – Windows 10, Core i5 2.2 oder besser, 8GB RAM, 1GB GPU RAM, SSD mit 20GB freiem Speicher oder mehr.
Wenn's gefällt dann teilen Sie's...
  Anwendungen   ,

Über Jörg Knörchen

Jörg Knörchen (Herzogenrath) ist gelernter Bürokaufmann, hat neben dem Fachabitur für Sozialpädagogik, lange Zeit als Reiseverkehrskaufmann gearbeitet und ist nun Vollzeit IT-Spezialist (Microsoft) und nicht zuletzt Fotograf. Zu seinen Lieblingsmotiven zählen Natur- und Landschaftsaufnahmen. Zu seiner Vorliebe für das Reisen sagt Knörchen selbst: „Ich bin eher den nordischen Ländern verbunden, neben Irland, Finnland, Island und England habe ich die kanadische Provinz Nova Scotia bereits mehrfach besucht und mich in dieses schöne Fleckchen Erde verliebt.“ Er fotografiert bereits seit über 30 Jahren, angefangen mit analoger Fotografie und eigener Schwarz/Weiß-Dunkelkammer, in der er Filme selbst entwickelt und Fotos ausbelichtet hat. Heute fotografiert er ausschließlich digital. Sein Wissen und seinen Erfahrungsschatz teilt er unter anderem in Vorträgen über seine Reisen, gibt Fotoseminare und Kurse, lädt zu Exkursionen ein und bloggt nicht zuletzt über all diese Themen.

Comments